Einsatzabteilung  

   

Feuerwehrsenioren  

   

Förderverein  

   

Beiträge

Steuerstand von Binnenschiff abgefahren, Person eingeklemmt

 

Zu schweren Unfall ist es am Montagabend in der Schleuse Uelzen I gekommen.

 

Der Kapitän eines Schubverbandes, welcher in Richtung Uelzen fuhr, verlor nach ersten Ermittlungen von Notarzt ...

 

Zu schweren Unfall ist es am Montagabend in der Schleuse Uelzen I gekommen.

 

Der Kapitän eines Schubverbandes, welcher in Richtung Uelzen fuhr, verlor nach ersten Ermittlungen von Notarzt und Kripo, kurz vor der Einfahrt in die Schleuse Uelzen I das Bewusstsein. Das Ruderhaus, welches zur Durchfahrt von Schleusen und niedrigen Brücken heruntergefahren wird, blieb somit in einer zu hohen Positionen stehen. Das Ruderhaus blieb bei der unkontrollierten Einfahrt in die Schleuse an einem Fangseil hängen und kippte nach hinten auf das Bootsdeck.

 

Der Kapitän wurde von Kräften der Feuerwehr und Rettungsdienst mit lebensrettenden Sofortmaßnahmen noch auf seinem Boot behandelt, jedoch konnte nach ca. 30 Minuten nur noch der Tod des Verunfallten festgestellt werden.

 

Da ein Aufstellungsplatz für die Drehleiter nicht gegeben war, wurde die Bergung über Steckleitern und einer Schleifkorbtrage durchgeführt. Zwei weitere Besatzungsmitglieder wurden durch einen Notfallseelsorger betreut.

 


Eingesetzte Kräfte: FF Wieren +++ FF Bad Bodenteich +++ FF Stederdorf +++ FF Wrestedt +++ FF Uelzen +++ GBM +++ Abschnittsleiter Süd +++ stellv. GBM +++ Rettungsdienst +++ Polizei
   
© Freiwillige Feuerwehr Wieren